Aktuelles

der Vogel mit Stein

Fotos sind ausschließlich für redaktionelle Zwecke vorgesehen. Abdruck unter Angabe des Fotocredits honorarfrei, wir bitten jedoch um ein Belegexemplar. Weitere Fotos bitte anfordern unter wig@antrey.at

Wir danken für die Berichterstattung.

 

Weingut Stefan Schmid, Pillichsdorf

Fotocredit: "Antrey Viktoria"

Bienen ein Teil im Ökosystem: Weingut Schmid Pillichsdorf für Wiederaufbau des gesamten Ökosystems als Schlüssel
Das Weingut Stefan Schmid in Pillichsdorf sieht den ganzheitlichen Wiederaufbau eines intakten Ökosystems als Schlüssel, die Biene als einen von vielen Nützlingen zu schützen. Das Weglassen von Pflanzenschutzmitteln und Insektiziden ist nur die Spitze des Eisbergs, denn die Honigbiene ist neben zahlreichen Wespen- und Wanzenarten, sowie wichtigen Bodenlebewesen ein Teil des Ökosystems, das ganzheitlich gesund sein muss, um zu funktionieren.

Pillichsdorf, 25. Juni 2015 - Für Winzer Stefan Schmid ist das Weglassen von Pflanzenschutzmitteln und Insektiziden zum Schutz der Honigbiene nur die Spitze des Eisbergs. Er geht mit seinem Weingut in Pillichsdorf im südlichen Weinviertel einen ganzheitlichen Weg, um ein gesundes Ökosystem aufzubauen, in dem sich das Verhältnis von Nützlingen und Schädlingen selbst regulieren kann. Die Honigbiene ist dabei genau so wichtig wie viele Wildbienenarten, Wanzen- und Wespenarten, sowie Bodenlebewesen wie etwa der Regenwurm. Stefan Schmid sieht den Wiederaufbau des gesamten Ökosystems als Schlüssel für eine nachhaltige Produktion von Lebensmitteln und schafft in seinen Weingärten Bedingungen, die ein natürliches Lebensumfeld für viele Arten ermöglichen. ...

> Download PM .pdf 115kb

Fotocredit: "Antrey Viktoria"

Biodiversität im Weingut Schmid Pillichsdorf: Präsentation der Info-Tafeln für mehr Sensibilisierung
Das Weingut Stefan Schmid Pillichsdorf stellt seine Weingärten seit 2010 zu einzigartigen Biodiversitätsanlagen mit gesundem Bodenaufbau um. Zur Sensibilisierung des Konsumenten errichtet er Info-Tafeln an den Weingärten und präsentiert sie im Rahmen des Hoffestes vom 1. bis 3. Mai 2015 der Öffentlichkeit und hochkarätigem Fachpublikum.

Pillichsdorf, 3. Mai 2015 - Um über die gesetzten Maßnahmen zur einzigartigen Biodiversität im Weingarten und deren Hintergründe zu informieren und damit für nachhaltiges Konsumieren zu sensibilisieren, hat das Weingut Stefan Schmid Pillichsdorf 9 Info-Tafeln direkt an den Weingärten aufgestellt und im Rahmen des Hoffestes am 2. Mai 2015 der Öffentlichkeit präsentiert. Aus aktuellem Anlass wurde der Teilnahmebetrag für die Riedenrundfahrten den Erdbebenopfern in Nepal gespendet. Die Gäste des Weingut Schmid Pillichsdorf waren begeistert von der Idee und gaben weit mehr, als 2 Euro pro Fahrt, sodass mehrere 100 Euro gespendet werden konnten.

„Die Tafeln sind frei zugänglich aufgestellt und sollen zur Bewusstseinsbildung für nachhaltiges Wirtschaften und Konsumieren beitragen, denn sie erklären unser einzigartiges System der Biodiversität und beleuchten exemplarisch Zusammenhänge in der Natur“, erklärt Stefan Schmid die Idee hinter den Info Tafeln, die mit Unterstützung der Niederösterreichischen Landwirtschaftskammer und Bio Austria geschaffen wurden. Hermann Stich, Obmann der Bezirksbauernkammer Mistelbach, Dipl.-Önologe Frank John aus Neustadt an der Weinstraße und Bürgermeister Franz Treipl waren unter den Gästen, die sich als erstes über die Biodiversität informieren ließen.

„Nun geht es darum, dass sich die Investitionen in eine naturfördernde Landwirtschaft lohnen und möglichst viele Nachahmer findet“, begründet Schmid seine intensive Informationsarbeit. Biodiversität ist ein wichtiges Thema im Hinblick auf Grundwasserschutz, Umweltschutz und Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft. Nur mit einem funktionierenden Ökosystem kann auf Chemikalien in der Lebensmittelproduktion langfristig verzichtet werden. ...

> Download PM .pdf 115kb

Fotocredit: "Weingut Schmid Pillichsdorf"

Registrierkassenpflicht am Weingut: Erfahrungen vom Winzer Stefan Schmid Pillichsdorf
Winzer Stefan Schmid aus Pillichsdorf arbeitet bereits mit einer EDV-gestützten Registrierkasse, wie sie nach dem neuen Umsatzsteuergesetz ab 2016 verpflichtend wird. Als Winzer, der stets an betrieblichen Optimierungen arbeitet, kann Stefan Schmid über Vor- und Nachteile dieses Systems sprechen.

Pillichsdorf, 27. März 2015 - Stefan Schmid aus Pillichsdorf im Weinviertel arbeitet bereits seit 2012 mit einem Computer-unterstützten Registrierkassensystem, das er in seinem Weingut im Ab-Hof-Verkauf, in seinem Weinshop und am Bauernmarkt in Wien einsetzt, um betriebliche Abläufe zu optimieren. Neben den organisatorischen Vorteilen und der Zeitersparnis hat dieses System aber auch große Nachteile...
> Download PM .pdf 115kb

Fotocredit: "Der Winzer"

Weinbauförderpreis: Weingut Schmid hat "Bestes Nachhaltigkeitsprojekt"
Mit seinem „ganzheitlichen Nachhaltigkeitskonzept“ ging das Weingut Schmid aus Pillichsdorf im südlichen Weinviertel beim Weinbauförderpreis 2013 des Fachmagazins „Der Winzer“ und BASF als Sieger hervor.

Pillichsdorf/Wien, 29. Dezember 2013 - Den diesjährigen Weinbauförderpreis des Fachmagazins „Der Winzer“ hat das Weingut Schmid aus Pillichsdorf gewonnen. Sechs Betriebe haben sich der Jury in der Kategorie „Bestes Nachhaltigkeitsprojekt“ gestellt, wobei sich Stefan Schmid mit seinem ganzheitlich integrierten Nachhaltligkeitskonzept durchsetzen konnte. Dieses umfasst ökologisch-ökonomisch-soziale Maßnahmen...
> Download PM .pdf 115kb

 

>> zu Antrey communicative affairs